Jahreshauptversammlung findet am 26. Mai statt

SV Allemannia Jessen I – SG 1919 Trebitz

Mit 14 Mann reiste man am Samstagnachmittag bei schwülwarmen Wetter über die Elbe nach Jessen. Laut Tabelle sollte das ein klares Spiel werden, jedoch kann der Abstiegskampf ungeahnte Kräfte hervorrufen und 9 Spiele ohne Niederlage ebenso eine Lethargie.

So war es dann auch gekommen. Unsere Mannschaft noch nicht wach bekam frühzeitig ihre erste kalte Dusche. Nachdem A. Gröber das erste Mal per Kopf klären konnte, landete der Ball wieder bei einem Jessener. Dieser ließ M. Henschel etwas doof aussehen und verwandelte unhaltbar ins linke obere Dreiangel.

Danach kam unsere Mannschaft etwas besser ins Spiel konnte sich aber kaum Chancen erarbeiten. Das Spiel fand hauptsächlich zwischen den Strafräumen statt und man bekam das Gefühl, dass unsere Elf die Sache etwas zu lässig nahm. Viel Passivität sowie viele Fehlpässe im Aufbauspiel führten dazu, dass es kein schönes Spiel unserer Mannschaft wurde. Erst ab der 20. Spielminute konnte man etwas mehr Druck ausüben und glich durch N. Preßler per sehenswerten Schuss aus ca. 22 Metern aus (22.). Der Ausgleich gab unser Team etwas mehr Aufwind und man erzielte kurz im Anschluss den Führungstreffer. A. Wildgrube gewann den Ball ca. 25 Meter vor dem gegnerischen Tor und tankte sich bis kurz vor das Tor durch. Kurz bevor der Torwart eingreifen konnte spitzelte er dann den Ball noch ins Tor und es stand 1:2 aus Sicht der Heimmannschaft. M. Henschel hätte mit einem wuchtigen Kopfball die Führung ausbauen können, scheiterte jedoch am starken Reflex des Jessener Schlussmanns. Jessen selber versuchte zwar dagegen zu halten, aber außer einer gefährlichen Situation sprang nichts weiter bei raus. So ging es mit einer knappen Führung in die Pause. Insgesamt ging die Führung zur Pause in Ordnung, jedoch konnte man mit der gezeigten Leistung in Halbzeit eins nicht zufrieden sein.

Dies sah auch unser Coach M. Kleffe so. Er versuchte mit seiner Ansprache die richtigen Hebel in Gang zu setzen und weitere Fehler zu vermeiden. So sollte es dann auch in der zweiten Halbzeit größtenteils geschehen. Das Aufbauspiel erhielt nun endlich das gewünschte Niveau und die Defensive stand um R. Skowronek nun auch wesentlich besser und ließ kaum noch etwas zu. Die Kleffe-Elf wollte nun unbedingt die Entscheidung und drang auf das dritte Tor. Jessen fand größtenteils nur noch in der Defensive statt und versuchte nur noch mit langen Bällen auf den Ex-Trebitzer M. Burckhardt sich Chancen zu kreieren. Unser Team erspielte sich zig aussichtsreiche Positionen und jeder Stürmer hatte bestimmt 2-3 hundertprozentige in der zweiten Halbzeit auf dem Fuß. Doch keiner vermochte die Pille über die Linie zu bugsieren. Dies lag teils am starken Keeper der Gastgeber, teils aber auch an Arroganz, Egoismus und zu viel Lässigkeit im Abschluss. Dass dann noch Pech dazu kam, sollte die die schlechte Grundstimmung auf dem Platz nun perfekt machen.
Nach so einem langen Ball auf M. Burckhardt, konnte dieser den Ball per Brust auf einen mitgelaufenen Mitspieler prallen lassen. Dieser fackelte nicht lange und zog aus gut 17 Metern einfach mal ab. Leider wurde dieser Ball dann noch unglücklicherweise von A. Gröber leicht abgefälscht und zappelte dann letztendlich unhaltbar im Tor der Trebitzer (79.).
Mit nun noch mehr Wut im Bauch versuchte unsere Elf die erneute Führung wieder herzustellen und hatte im direkten Gegenzug bereits die Chance dazu. J. Kühne kam auf links frei durch., spielte nach innen, wo unser Angreifer nur noch den Fuß dranhielt. Jedoch parierte der Keeper der Allemannen diesen Ball stark.
Dies sollte aber nicht die letzte Chance sein… Weitere folgten durch N. Henschel, M. Henschel, M. Waage und E. Franzel. Doch kein Schuss erreichte sein gewünschtes Ziel. So blieb es bei dem für Jessen etwas glücklichen abr durch den Kampf verdienten Unentschieden und unsere Mannschaft musste sich mit einem mageren Punkt zufriedengeben.

Fakt bleibt, dass die Chancenverwertung und die erste Halbzeit nicht gut waren, man den Kampf der Jessener gegen den Abstieg Respekt zollen muss sowie das unsere Mannschaft seit nun 10 Spielen ungeschlagen ist und am kommenden Wochenende der wohl ambitionierteste Aufsteiger dieser Saison nach Trebitz kommt und man weiterhin in dieser Saison zu Hause ohne Niederlage bleiben möchte.

 

SG 1919 Trebitz II – SV Turbine Zschornewitz II

Am letzten Spieltag musste man gegen die Turbine aus Zschornewitz antreten. Anstoß war ebenfalls wie bei der Ersten um 15 Uhr bei schwülwarmen Fußballwetter. Da Zschornewitz selber nur mit 10 Mann anreisten, waren unsere Personalsorgen vergessen, da man nun 10 gegen 10 spielen konnte.

Schon in der ersten Halbzeit schaffte man es den Deckel drauf zu setzen. Mit einem Doppelpack durch H. Klautzsch (26. / 41.) und einen Treffer von T. Tschirschwitz (30.) schaffte man frühzeitig klare Verhältnisse auf dem Trebitzer Grün. Dennoch gab sich der Gast in der zweiten Halbzeit noch nicht geschlagen. So musste unser Keeper R. Borchert noch des Öfteren sein Können aufzeigen und hielt somit unsere Mannschaft den 3-Tore-Vorsprung in einer insgesamt eher durchwachsenen Partie fest.

Dies war dann auch der Endstand des letzten Saisonspiels der Zweiten und unsere Reserve belegt im Endtableau der Kreisliga Süd durch den Patzer der Reserve von Kemberg einen guten 4. Platz mit 39 Punkten. Bester Torschütze wurde A. Meene mit 11 Treffern, gefolgt von S. Arnhold mit 9 Buden.

 

Alte Herren siegen in Laußig

Am Freitag mussten unsere Senioren nach Laußig reisen. Dort traf man auf den erwartet schwierigen Gegner. Jedoch konnte man sich durch jeweils einen Treffer von A. Steiner und A. Hotek mit 2:1 durchsetzen und feierte verdient diesen Auswärtserfolg.

 

Jahreshauptversammlung am 26. Mai um 18:30 Uhr

Am Freitag, den 26. Mai 2017 findet unsere jährliche Jahreshauptversammlung statt. Dazu laden wir alle Mitglieder des Vereins recht herzlich ein um an den folgenden Punkten mit zu debattieren. Ein sehr wichtiger Punkt wird die Wahl des Vorstandes sowie die Wahl des erweiterten Vorstandes sein.

Alle Anträge können bis 10 Tage vor der JHV an den Vorstand der Sportgemeinschaft Trebitz gestellt werden.

Folgende Punkte werden zur JHV abgearbeitet:

  1. Begrüßung durch den Versammlungsleiter
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  3. Bericht des Präsidenten
  4. Bericht des Schatzmeisters
  5. Diskussion zu den Berichten
  6. Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2016
  7. Vorstellung der Kandidaten für die Revisionskommission
  8. Wahl der Revisionskommission
  9. Vorstellung der Kandidaten des erweiterten Vorstandes
  10. Wahl der Kandidaten für den Vorstand
  11. Anträge
  12. Diskussion und Abstimmung zu den Anträgen
  13. Schlusswort des Präsidenten

 

 

Weitere Spiele:

SG Heiderand I F-Jugend

spielfrei

VfB Zahna SG Heiderand II F-Jugend

2:9

SG Seegrehna/Pratau SG Heiderand E-Jugend

13:1

SG Wittenberg/Reinsdorf II SG Heiderand II D-Jugend

1:6

SG Heiderand II C-Jugend VfL Halle 96 II

0:1

SG Roßlau/Rodleben SG Heiderand B-Jugend

1:3

 

SGT AHUUUUUUUUU!!!!!