SGT und Marcus Furchner gehen getrennte Wege

Am vergangenen Montagabend beschloss der Vorstand, dass der Verein und der Cheftrainer der

ersten Mannschaft Marcus Furchner, ab sofort getrennte Wege gehen.

Diese Entscheidung fiel keinem der Beteiligten leicht, da Marcus besonders als Mensch ein hohes

Ansehen im Verein besitzt. Nichtsdestotrotz musste man auf die anhaltende sportliche Talfahrt der

ersten Mannschaft reagieren. Neben dem Ausscheiden in der ersten Runde des FSA Landespokals,

steht man aktuell mit zwei Punkten aus sieben Spielen auf dem 11. Platz der Tabelle vor dem

FC Grün-Weiß Piesteritz und dem TSV Kleinmühlingen/Zens. Eben jene Teams sind es, gegen die es

nach dem kommenden spielfreien Wochenende in der Landesliga Mitte zu spielen gilt.

Auch deshalb sah sich der Vorstand in der Pflicht, der Mannschaft mit dieser Entscheidung einen

neuen Impuls zu geben, um vor der Winterpause die Punkteausbeute zu erhöhen. Das Amt

übernimmt mindestens bis zur Winterpause der bisherige Co-Trainer Raik Pandza, welcher bereits

seit 2017 im Trainerteam der ersten Mannschaft installiert ist.

Abteilungsleiter Matthias Kleffe forderte am Mittwochabend vor versammelter Mannschaft: „Ich

erwarte jetzt von euch eine positive Entwicklung, absoluten Leistungswillen und eine maximale

Trainings- und Spielbeteiligung, damit wir unsere Ziele für diese Saison erreichen.“

Der Vorstand wünscht Marcus, im Namen des gesamten Vereins, sportlich sowie privat für die

Zukunft alles Gute!