Erste kann Titel nicht mehr verteidigen…

SV Reinsdorf – SG 1919 Trebitz I

Das Viertelfinale im Bad Brambacher-Pokal stand vor der Tür. Der Coach verkündete noch vor der Partie, dass der Verein sich für das Finale als Austragungsspielort bewerben wird sofern die Mannschaft ins Halbfinale einzieht. Dies hätte eigentlich Motivation genug sein sollen. Aber der Reihe nach.

Unser Gegner, der SV Reinsdorf ist ein alter Bekannter im Kreispokal. Schon in der vorigen Saison mussten wir auswärts gegen sie spielen – damals war es noch im Achtelfinale. Endergebnis im vorigen Jahr war ein mageres 1:0 für unsere Mannschaft, der Rest ist Geschichte. Also konnte man wieder ein enges Spiel erwarten.

Unsere Mannschaft begann gut und mit viel Tempo nach vorne zu spielen. Es dauerte aber bis man sich echte Chancen erarbeitete. Ein Fernschuss von M. Waage, den der Keeper sicher hatte war zu der Zeit noch das gefährlichste was unsere Elf auf dem Programm hatte. Kurze Zeit später dann aber ein Pfiff vom Schiedsrichter. D. Weigel wurde regelwidrig nach einem schnellen Spielzug im Strafraum gefällt. Folgerichtige gab es Elfmeter. Die Verantwortung übernahm E. Heede. Doch der Reinsdorfer Torhüter begann mit dieser Parade seinen „Goldenen Samstag“. Es blieb beim 0:0. Reinsdorf spielte zwar gut mit konnte nach vorne bis dato auch nicht viel zeigen. So kam es, wie es kommen musste. Eine Halbchance von Reinsdorf, wurde zur 1:0 Führung für die Gastgeber. Einen Schussversuch aus gut 18 Meter wird von unseren Verteidigern zweimal so blöd geblockt und abgefälscht, dass der Ball direkt vor einem Reinsdorfer Stürmer liegen bleibt und dieser nur noch ins rechte lange Eck einschieben muss. Unser Aushilfskeeper S. Wilhelm hatte hier keine Chance mehr zu reagieren. Etwas geschockt von diesem „Graupeltor“ setzte es kurzer Zeit drauf fast das 2:0 für die Heimmannschaft. Ein Fernschuss landete zu Gunsten unserer Mannschaft aber nur an die Querlatte. Kurz vor der Halbzeit, dann doch nochmal einen Freistoß vor dem Reinsdorfer Tor. M. Waage nimmt sich die Pille und hält einfach mal drauf. Durch seine hervorragende Schusstechnik wird das ein ganz schwerer Ball für den Keeper – doch auch diesen Ball kann er parieren. So geht es mit einer knappen Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wollte man mehr über die Außen spielen, umso etwas mehr Druck auszuüben und mehr Chancen zu kreieren. Doch unsere Mannschaft hielt sich an diese Anweisung nur äußerst selten. Reinsdorf war an diesem Tag vielleicht nicht die bessere Mannschaft aber auf jeden Fall die bissigere sowie kämpferische Mannschaft. So erspielte sich unsere Mannschaft nur noch eine Doppelchance durch M. Henschel und T. Kirschke, die entweder ein Abwehrspieler oder mal wieder der Keeper entschärfen konnte. Bei einem weiteren Freistoß durch M. Waage wäre der Reinsdorfer Torhüter wohl dann machtlos gewesen, doch leider sollte das Glück an diesem Tage nicht auf unserer Seite sein. Auch dieser Schuss ging an die Querlatte und es blieb bei der knappen Führung. Kurz vor Schluss dann nochmal ein Freistoß der Reinsdorfer, der knapp an unserer Kiste vorbeizischte und dann war nach 6 Minuten Nachspielzeit auch schon Schluss.

Ein nicht unverdienter Sieg der Reinsdorfer gegen unsere Elf, da sie an diesem Tage einfach williger auf das Halbfinale waren als unser Team. Uns fällt in den entscheidenden Momenten zurzeit einfach zu wenig ein um zu klaren Torchancen zu kommen. Kurz gesagt, fehlt uns nach Ansicht des Verfassers dieses Textes, zurzeit das „einfache Fußballspiel“. Mal einen klaren flachen Ball die Linie lang damit unsere Läufer besser in Szene gesetzt werden ist manchmal mehr wert als durch die Mitte drei Mann auszunehmen um dann doch vom vierten Mann beim Schuss geblockt zu werden.

 

F-Jugend mit höchstem Saisonsieg

Mit einem 15:2-Sieg gegen die Eintracht aus Elster feierten unsere F-Junioren ihren bisher höchsten Sieg in der laufenden Saison. Alle Kinder freuten sich riesig. Solch ein Sieg gibt natürlich eine Menge Selbstvertrauen für die kommenden schweren Aufgaben. Aktuell steht man im gesichterten Mittelfeld. Am Wochenende geht es im Derby gegen die SG Heiderand II.

 

Blau-Weiße Nacht rückt näher

Nicht mehr genau drei Wochen sind es nun noch bis unser Verein seine traditionelle Weihnachtsfeier unter dem Namen „Blau-Weiße Nacht“ veranstaltet. Im Bürgerhaus Pretzsch werden wieder in etwa 130 Gäste erwartet um die Weihnachtszeit stimmungsvoll einzuläuten und das Jahr 2016 Revue passieren zu lassen.

Bei einem deftigen Buffett von unserem Partner, dem Partyservice Gellert sowie Musik von der Band „HOT Music“ aus Dessau können sich alle über einen schönen Abend freuen.  Des Weiteren wird es wieder Ehrungen sowie eine Tombola mit tollen Preisen geben.

Die Anmeldungen wurden weitestgehend verteilt und sind bis 26.11.2016 in der Sportlerklause Trebitz oder direkt bei Sportkamerad Ockert abzugeben. Wer noch eine Anmeldung benötigt, kann diese ebenfalls in der Sportlerklause Trebitz abholen.

Auf den Anmeldungen sind auch alle Busfahrzeiten aufgelistet. Beginn der Veranstaltung wird um 19:30 Uhr sein.

 

Weitere Spiele:

SG Heiderand I F-Jugend SV Eintracht Elster

15:2

JSG Heidekicker II SG Heiderand II F-Jugend

3:4

FC G/W Piesteritz II SG Heiderand E-Jugend

11:1

FC G/W Piesteritz II SG Heiderand I D-Jugend

3:2

VfB Gräfenhainichen SG Heiderand II D-Jugend

3:6

VfL Halle II SG Heiderand C-Jugend

7:1

SG Heiderand B-Jugend

spielfrei

 

SGT AHUUUUUUUUU!!!!!