Nächster Derbysieg zum Sonntag

SG 1919 Trebitz – Blau-Rot Pratau

Nach der unnötigen Niederlage in Aken wollte unsere erste Mannschaft vor heimischem Publikum wieder einen Dreier einfahren. Bei bestem Fußballwetter war am Sonntag das Tabellenschlusslicht aus Pratau zu Gast. Auch wenn unsere Mannschaft als klarer Favorit in die Partie ging, war allen von Beginn an klar, dass die Pratauer heiß auf ihre ersten Punkte in dieser Saison sein werden.

Unsere Mannschaft versuchte von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Und der Truppe von M. Kleffe, die personell ungewohnt zahlreich besetzt war, gelang ein Start nach Maß. Nach einem Foul an D. Weigel zirkelt N. Henschel den Ball aus halblinker Position über die Mauer unhaltbar ins Eck – 1:0 (8.). Nur zwei Minuten später tritt wieder N. Henschel in Aktion. Er holt sich den Ball an der Grundlinie und kann unbedrängt nach innen flanken. Dort steht M. Waage, der sogar noch Zeit hat den Ball anzunehmen und trocken vollendet – 2:0 (10.). Start nach Maß perfekt. Auf der anderen Seite waren die Gäste in Ansätzen gefährlich, kamen jedoch nicht zwingend vor das Tor von Aushilfskeeper S. Wilhelm. So hatte unsere Mannschaft die Partie im Griff, ohne sich jedoch weitere Chancen zu erarbeiten. Dazu war das Passspiel der SG nicht präzise genug. So musste erneut eine Standardsituation herhalten. Hier zeigte sich, wie einfach Fußball sein kann. Ecke von rechts durch J. Kühne auf den zweiten Pfosten, dort steht N. Henschel, der nur noch den Kopf ranhalten muss – 3:0 (28.). Allerdings gaben sich die Gäste zu keinem Zeitpunkt auf. Sie lauerten auf Fehler unserer Defensive, von denen es leider zu viele gab. So verliert unsere Mannschaft im Spielaufbau das Speilgerät, der Ball wird gut durchgesteckt und M. Preuß ist frei vorm SG-Tor. So eine Chance lässt sich der Fußballer des Jahres des KFV Wittenberg natürlich nicht nehmen und verkürzt – 3:1 (36.). Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte versuchte unsere Mannschaft offensiv mehr Akzente zu setzen. Vergaß dabei jedoch die Defensive. So konnte eine Flanke von außen nicht verhindert werden und in der Mitte steht wieder M. Preuß, der den Ball zwar nicht richtig trifft, damit aber S. Wilhelm überrascht und so den Anschlusstreffer erzielt – 3:2 (64.). Auf der Gegenseite hatte unsere Mannschaft mehrfach die Chance, den Sack zuzumachen. Der eingewechselte C. Howe, J. Kühne und D. Weigel scheiterten jedoch entweder am Abschluss, oder am ehemaligen Trebitzer D. Müller im Pratauer Tor. So blieb Pratau im Spiel und hatte die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich. Wieder kann eine Hereingabe nicht verhindert werden, S. Wilhelm kann den Ball nicht festhalten. Am langen Pfosten lauert M. Preuß, doch S. Wilhelm wirft sich in den Ball und kann so gerade noch den Ausgleich verhindern. Die Gäste versuchten jetzt nochmal alles, um den Ausgleich zu erzwingen, doch weitere Chancen ließ unsere Defensive nicht zu. Kurz vor Schluss schwächten sich die Blau-Roten dann selbst: Zweimal zückte der gute Unparteiische T. Gräbitz die Gelb-rote Karte. Diesen Platz nutzte unsere Mannschaft dann aus, um den Deckel drauf zu machen. M. Waage scheitert mit einem Freistoß an der Mauer, der Abpraller kommt zu E. Franzel, der mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck für die Entscheidung sorgt – 4:2 (88.).

Fazit: Unsere Mannschaft hat sicher schon bessere Spiele abgeliefert. Dennoch ist der Sieg hochverdient. Gegen viele Mannschaften aus der Liga wird ein solches Spiel jedoch nicht für drei Punkte reichen. Aber (Achtung, jetzt kommt was fürs Phrasenschwein): Drei Punkte sind drei Punkte, das „Wie“ interessiert die Tabelle kein bisschen. Jetzt heißt es volle Konzentration auf das Spiel am Samstag in Möhlau am zu richten.

SGT AHUUUUUUU!!!!!!!!

 

SG 1919 Trebitz II – SV Germania 09 Wartenburg I

Das Spiel wurde auf Samstag, den 12.11.2016 um 14:00 Uhr verlegt.

 

Laternenumzug in Trebitz

Am kommenden Samstag, den 05.11.2016 findet wieder der Laternenumzug durch Trebitz statt. Gestartet wird um 18 Uhr auf dem ehemaligen EDEKA-Parkplatz. Über den Pfeffermühlweg geht es dann Richtung Sportplatz und Endstation ist die Sportlerklause, wo sich Groß und Klein mit Bratwurst und Getränken wieder stärken können.

 

Weitere Spiele:

SG Heiderand I F-Jugend FC Grün-Weiß Piesteritz

0:6

 
SV Grün-Weiß Annaburg SG Heiderand II F-Jugend

9:7

 
VfB Zahna SG Heiderand E-Jugend

                                      8:0

 
SG Heiderand I D-Jugend JSG Heidekicker II

0:2

 
SV Grün-Weiß Annaburg SG Heiderand II D-Jugend

1:13

 
SG Heiderand C-Jugend  

spielfrei

 
SG Heiderand B-Jugend SG Roßlau/Rodleben

6:2

 

 

SGT AHUUUUUUUUU!!!!!