Start in die Rückrunde missglückt

SG 1919 Trebitz I – SV Friedersdorf

Es wurde die erwartet schwere Standortbestimmung für unsere erste Mannschaft, in der am Ende drei Standardsituationen das Spiel entscheiden – mit dem besseren Ende für die Gäste. Doch der Reihe nach.

Unsere Mannschaft kam recht gut in die Partie. Aus eine kompakten Defensive versuchte die Mannschaft von Trainer M. Kleffe schnell umzuschalten und so gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. So hatte Friedersdorf, wie erwartet, mehr vom Spiel, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Allerdings standen auch die Gäste in der Abwehr gut sortiert und so waren Chancen Mangelware. Kein Wunder also, dass Zwei Standards herhalten mussten, um eine Veränderung auf der Anzeigetafel zu bewirken. Das begann mit einer Ecke für die Gäste, nachdem C. Pflug den Ball nicht konsequent genug klären kann. Nach der Hereingabe rutscht E. Heede weg, sodass sein Gegenspieler S. Matuszewski frei zum Kopfball kommen kann und ohne Probleme verwandelt – 0:1 (15.). Doch unsere Mannschaft hat die passende Antwort parat. Die Abwehr der Friedersdorfer wird unter Druck gesetzt, sodass am Ende M. Henschel nur noch durch ein Foul zu stoppen ist. Elfmeter für die SG die logische Konsequenz. N. Henschel übernimmt die Verantwortung und verwandelt souverän zum Ausgleich – 1:1 (18.). Nach einer halben Stunde ist der Ball dann wieder im Tor der SG. Doch der Linienrichter hat etwas dagegen und entscheidet auf Abseits. Der bereits verwarnte D. Janjic will das nicht akzeptieren und bekommt wegen Meckern die Ampelkarte (30.). Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel. Beide Mannschaften waren bemüht keinen Fehler zu machen.

Wer jetzt dachte unsere Mannschaft würde in der zweiten Halbzeit das Spiel für sich entscheiden, sah sich leider getäuscht. Man merkte den Gästen nach dem Wiederanpfiff die numerische Unterzahl nicht an und so kam unsere Mannschaft nicht richtig in die Gänge. So konnten die Gäste 10 Minuten nach der Halbzeitpause erneut in Führung gehen. Einen von R. Reppert hart getreten Freistoß kann C. Gieloff im Trebitzer Tor nicht halten und so schlägt es erneut ein – 1:2 (55.). Das schien unsere Mannschaft aus dem Konzept zu bringen. Die Gäste waren weiter vor allem im Mittelfeldzentrum gut gestaffelt und unser Team versuchte es zu selten über die Flügel. So konnte die SG kaum Druck entwickeln. Die einzigen nennenswerten Chancen zum Ausgleich hatten M. Henschel per Schuss von der Strafraumgrenze und sein Bruder N. Henschel, der jedoch nach guter Hereingabe von C. Pflug den Ball nicht richtig trifft. Beide Abschlüsse waren damit sichere Beute von Gäste-Keeper C. Zehe. Da auch die Friedersdorfer die sich bietenden Räume nicht erfolgreich nutzen konnten, blieb es am Ende bei einem knappen, aber nicht unverdienten 1:2.

Sicher kann unsere Mannschaft speziell mit der zweiten Halbzeit nicht zufrieden sein. Doch von dieser Niederlage, auch wenn sie nicht nötig war, geht die Welt auch nicht unter. Wichtig ist es jetzt, im Training Vollgas zu geben und am kommenden Wochenende in Mosigkau eine Reaktion zu zeigen.

 

Weitere Spiele:

SG Heiderand B-Jugend VfB Gräfenhainichen   2:1
FC G/W Piesteritz I SG Heiderand E-Jugend   5:2
SG B/W Nudersdorf SG Heiderand D-Jugend   7:3
(SG Heiderand II F-Jugend) TSV B/W Prettin   (n.a.)
       
       
       

 

 

 

SGT Ahuuu!!!