Weiter ungeschlagen auf heimischen Rasen

SG 1919 Trebitz – TSV Elbe Aken

Ursprünglich sollte das Spiel am Samstag stattfinden. Doch wegen einer Anfrage der Gäste, die Partie auf Freitagabend oder Sonntag zu verlegen, weil am Samstag die Trauerfeier eines kurzfristig verstorbenen Vereinsmitgliedes stattfinden sollte, stimmte die SGT dieser Anfrage zu und das Spiel wurde auf Sonntag 14:00 Uhr verlegt. Dies kam auch unseren Personalsorgen zu Gute, denn man konnte mit 15 Spielern in das Match gehen.

Bei sehr wechselhaftem Wetter und recht starken Wind begann die Partie auf einem durchschnittlichen Niveau. Dennoch durften unsere Kicker das erste Mal jubeln. Durch ein frühes Pressing im Mittelfeld kamen wir in Ballbesitz. A. Wildgrube fackelte nicht lange und bugsierte den Ball lang nach vorne. Der in der ersten Halbzeit sehr agile E.Franzel konnte sich im Zweikampf mit dem Abwehrspieler durchsetzen und gelang es den Ball am Torwart vorbei ins Tor zu schießen (12.). Das war die Führung für die Blau-Weißen. Die Gäste jedoch mit dem Wind in Rücken versuchten oft mit langen Bällen unsere Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Das ein oder andere Mal schafften sie das auch. Der Ausgleich kam aber durch einen Ballverlust gut 35 Meter vor unserem Tor zustande. Die Gäste spielten die Kugel schnell flach nach vorne, unsere Abwehr griff nur beherzt an und so konnte der Angreifer in den 16-er eindringen und die Kugel im Tor platzieren (15.). Keine Chance für Keeper Ch. Gieloff. Der Ausgleich zeigte aber vorerst keine Wirkung auf unser Team und man konnte keine 10 Minuten später erneut in Führung gehen. Die Akener Mannschaft stand im Verbund sehr schlecht, somit konnte A. Gröber einen langen flachen Ball durch die Mitte an den Mann, in Person von E. Franzel, bringen. Dieser lief dann fast ungehindert auf das Tor zu und vollendete eiskalt ins linke untere Eck (21.). Kurz darauf hatte unsere Elf Glück, dass ein Ball der Gäste nur an die Latte ging und Ch. Gieloff einen Abschluss gerade noch so zur Ecke parieren konnte. Es kam oft zu brenzligen Situationen bei der unsere Defensive nicht immer hellwach bzw. konsequent genug war. So auch in der 37. Spielminute. Bei einem Angriff der Gäste, die es oftmals über ihre linke Angriffsseite versuchten, kamen sie in den 16-Meter-Raum. Dort gewann A. Wiedicke zunächst den Zweikampf und versuchte ihn mit Übersicht nach vorne zu bringen. Dies kostete aber so viel Zeit, dass der Angreifer erneut den Ball erobern konnte und sich bis zur Grundlinie durchtankte. Ein Pass in die Mitte an zwei Verteidiger vorbei zum mitgelaufenen Spieler vollendeten den Angriff zum wiederholten Ausgleich (37.). Unzufrieden mit den Gegentoren, da sie beide durch eigene Fehler, entstanden sind, bäumte man sich nochmals auf und zu einem Freistoß aus dem Halbfeld. Getreten durch M. Waage kam der Ball an den 5-er. J. Kühne sprang hoch zum Ball und erwischte den Ball kurz vor dem herauseilenden Torwart. Das war die erneute Führung in der letzten Spielminute der ersten Halbzeit. Danach ging es zur Verschnaufpause.

Zur zweiten Halbzeit wechselte unsere SGT verletzungsbedingt zum zweiten Male. Der Torschütze zum 3:2, J. Kühne, musste das Spielfeld räumen. Rein kam der ebenfalls angeschlagene E. Heede. Nach ein paar Worten des Trainers und dem Wind im Rücken wollte unsere Mannschaft schnellstmöglich die Vorentscheidung schaffen. Leider scheiterte man in der zweiten Halbzeit an der mangelnden Chancenverwertung. Weder A. Wiedicke oder N.Henschel, noch E. Franzel schafften es den Ball bei guten Abschlussmöglichkeiten im Tor unterzubringen. Man konnte froh sein, dass die Defensive in der zweiten Halbzeit größtenteils sehr sicher stand und keine nennenswerten Chancen zuließ. So konnte M. Waage dann doch in der 83. Spielminute endlich den Deckel draufmachen. Eingeleitet über unsere rechte Angriffsseite kam E. Franzel an den Ball und lief allein gelassen von allen Verteidigern auf das Tor zu. Nun war es egal, ob er selber abschloss oder den mitgelaufenen M. Waage bediente. Er entscheid sich für Variante Zwei und M. Waage konnte so aus ca. zwei Metern sein 10 Saisontor klarmachen. Danach geschah nicht mehr viel im Spiel und man der gute Schiedsrichter pfiff die Partie ab.

Ein insgesamt verdienter Sieg, dem jedoch erneute Verletzungssorgen zu Buche steht. Die Ordnung gerade in der ersten Halbzeit hat etwas gefehlt, konnte jedoch durch die gute Chancenauswertung wettgemacht werden. In der zweiten Halbzeit ließ man hinten nichts anbrennen und schaffte noch die Entscheidung mit dem 4:2, wenngleich ein wenig spät.

 

SV Germania Wartenburg I – SG 1919 Trebitz II

Anders als unsere erste Mannschaft hatte unsere Reserve akut mit Personalmangel zu kämpfen. Da kam die Spielverlegung der Landesklassenpartie auf Sonntag gerade richtig. Erst am Samstagmittag konnte man 12 Spieler zählen, die die Begegnung gegen Wartenburg antreten sollten. Darunter aber bereits 3 Spieler der ersten Mannschaft, welche sich bereit erklärten auszuhelfen, damit das Spiel überhaupt stattfinden konnte. Nun zum Spiel:

Die ersten 30 Minuten gehörten unerwartet unsere Mannschaft. Die Heimmannschaft hatte zwar optisch mehr Ballbesitz kam aber nicht großartig zu Abschlussmöglichkeiten und wenn sie welche hatten, gingen sie weit am Ball vorbei. Unsere Elf war entweder druch Standards oder über die Flügel gefährlich. So auch in der 9. Spielminute als unserem Team ein Freistoß zugesprochen wurde. Den schoss T. Kurtz stramm aufs Tor und man führte sogleich mit 1:0 aus unserer Sicht. Wer jetzt dachte, dass die Trebitzer Kicker hinten Beton anrühren, täuschte sich stark. Einem erneuten Freistoß, nahm P. Günl direkt und brachte die Pille per Bogenlampe aufs Tor. In letzter Sekunde konnte der nicht immer sicherwirkende Torwart der Heimelf noch parieren. Die nachfolgenden Angriffe verliefen leider oftmals ins nichts, da sich im Angriffsbereich keine Anspielstation bot oder oftmals falsch gelaufen wurde. So ging es mit einer 1:0-Führung in die Halbzeit. Nach der Halbzeit sah man ein komplett anderes Bild.  Die Gastgeber nun sehr lauffreudig, drängten auf den Ausgleich. Dieses Tempo konnte unsere Elf oftmals nicht mitgehen und so kam es zum verdienten Ausgleich. Ein langer Ball aus dem Halbfeld, konnte T. Kurtz nur per Kopf nach oben klären, der Angreifer setzte sich dann gut durch und ließ Keeper A. Koch keine Chance (56.) Kurz darauf gab es wieder Ecke für die Germanen. Der Ball flog zuerst an zwei Spielern vorbei, bis er zu Ch. Pflug kam. Dieser schlug ein Luftloch und der Ball prallte von der Wade unhaltbar ins eigene Tor (59.). Dies war die unglückliche Führung für Wartenburg.

Leider ging der SGT in den restlichen Minuten im Angriff etwas die Luft aus. Entlastungsangriffe und gute Tormöglichkeiten waren Mangelware. So kam es, wie es kommen musste. A. Gröber wird im Angriff auf der linken Außenbahn gefoult und verlor somit den Ball. Der erwartete Schiedsrichterpfiff blieb aus und die Gastgeber spielten es fortan schnell. So kam der Ball in die Spitze und D. Richter hatte keine Mühe das 3:1 in der 75. Spielminute zu markieren. Dies war gleichzeitig auch der Endstand.

Über die gesamte Partie gesehen geht die Niederlage knapp in Ordnung. Über ein Unentschieden hätten sich die Gastgeber, aufgrund der schlechten ersten Halbzeit, aber auch nicht beschweren dürfen. Letztendlich war der Verein froh, dass man die Partie mit 11 Mann über die Bühne bekommen hatte und keine erneute Strafe aufgrund eines Nichtantritts kassieren musste.

 

SG 1919 Trebitz beteiligt sich am Gänsebrunnenfest

Am 14.05.2017 findet wieder einmal das Gänsebrunnenfest in Trebitz statt. Das Fest soll die dörfliche Gemeinschaft fördern. Dazu sind alle lokalen Vereine aufgerufen sich aktiv am Fest zu beteiligen. So auch unsere Sportgemeinschaft, welche wie schon beim letzten Mal sich um die Getränkeversorgung kümmern wird. Von 10:00 – 17:00 Uhr laden wir alle Gäste recht herzlich ein, ein Hopfenkaltschale oder ein anderes Kaltgetränk gegen einen kleinen Obolus an unseren Getränkewagen zu verzehren.

 

Weitere Spiele:

SG Heiderand I F-Jugend JSG Heidekicker II

2:1

SG Heiderand II F-Jugend SG Wittenberg/Reinsdorf

3:1

TSV Blau-Weiß 90 Prettin SG Heiderand E-Jugend

1:1

SG Heiderand II D-Jugend

spielfrei

SG Heiderand C-Jugend Spg Zörbig/Fuhnekicker

0:9

Friedersdorf/NSG Muldestausee SG Heiderand B-Jugend

5:1

 

SGT AHUUUUUUUUU!!!!!