Auswärtsniederlage trotz guter Leistung

CfC Germania Köthen – SG 1919 Trebitz

Nach langer Winterpause, intensiver Vorbereitung und zwei Spielabsagen in den vergangenen Wochen hatte unsere erste Mannschaft die wohl schwerste Aufgabe in der Landesklasse 5 vor der Brust. In Köthen ging es gegen den heimischen CfC Germania, seines Zeichens Tabellenführer und auf heimischem Geläuf seit einer halben Ewigkeit ungeschlagen. Nun aber zum Spiel.

Unsere Mannschaft brauchte ein paar Minuten, um in die Partie zu finden. Anfangs stimmte die Zuordnung im Zentrum nicht, wodurch die Gastgeber zu viel Raum hatten. Den versuchten sie zu nutzen, doch bis auf eine gefährliche Situation, in der M. Henschel in höchster Not retten konnte und Versuche aus der Distanz hatte C. Gieloff im Trebitzer Tor noch einen ruhigen Arbeitstag. Danach kam unsere Mannschaft besser in die Partie und konnte die hoch stehende CfC-Viererkette in Verlegenheit bringen. Allein E. Franzel hatte drei gute Einschussmöglichkeiten, verfehlte das Ziel jedoch genauso knapp wie M. Waage bei seinem Versuch. Ein Freistoß von N. Henschel landete zudem am Außennetz. Kurz vor der Pause dann die wohl beste Möglichkeit der Partie bis dahin: Nach einem Freistoß für den CfC kommt ein Köthener frei zum Abschluss, C. Gieloff kann jedoch mit einer starken Parade retten. So ging es torlos in die Pause, wobei unsere Mannschaft eigentlich hätte führen müssen.

In Halbzeit zwei kam der CfC dann mit viel Dampf aus der Kabine. Mit schnellen Seitenverlagerungen konnten sie sich vor allem auf den Flügeln gut durchsetzen. So musste C. Gieloff kurz nach der Pause noch einmal sein ganzes Können unter Beweis stellen. Nach einer Flanke von außen kommt ein Köthener zum Kopfball, der Trebitzer Kapitän ist jedoch im kurzen Eck zur Stelle. Nach knapp einer Stunde belohnte sich die Heimmannschaft dann jedoch für die starke Phase nach der Pause. Wieder ist es ein Angriff über die Flügel, wieder eine Flanke und am langen Pfosten kommt J. Padzierski zum Kopfball, den er gegen den Lauf von C. Gieloff im Tor unterbringt – 1:0 (58.). Danach musste sich unsere Mannschaft erst einmal sammeln. Die Abwehr der Köthener stand besser und machte es unserer Mannschaft schwer, zu Chancen zu kommen. Dennoch hatte E. Franzel auch in Halbzeit zwei noch die eine oder andere Gelegenheit. Allerdings hatte er einfach kein Glück im Abschluss. So kam es wie es kommen musste: Unsere Mannschaft ging mehr Risiko, die Räume für die Gastgeber wurden größer. Nach einer Ecke konnten die Köthener dann in der Schlussphase nochmal zur Jubelrunde abdrehen. T. Seidel ist mit dem Schienbein zur Stelle und kann den Ball über die Linie drücken – 2:0 (81.). Danach versuchte unsere Mannschaft noch den Anschlusstreffer zu erzielen, allerdings war das Tor an diesem Tag wie vernagelt.

Fazit: Leider konnte sich unsere Mannschaft für eine gute Leistung nicht belohnen. Vor allem die erste Halbzeit war sehr vernünftig. Am Ende gewinnt die effektivere Mannschaft ein gutes Landesklasse-Spiel.

 

 

SG 1919 Trebitz II – VfL 96 Tornau

Nach der 6:0-Klatsche im Hinspiel hatte unsere Mannschaft noch etwas gut zu machen. Dies schaffte sie in einem starken Spiel auch und setzte sich verdient mit 4:2 durch. Trotz den Nebenwirkungen durch die Karnevalszeit, schaffte man es über weite Teile eine ordentliche Leistung zu zeigen.

Erstaunlich war es, dass alle Tore erst in der letzten halben Stunde des Spiels gefallen sind. Den Beginn machte T. Kurtz in der 60. Spielminute zum 1:0. Die Führung hielt aber nur drei Minuten und Tornau konnte ausgleichen. Nun starteten auch unsere Stürmer ihren Arbeitstag.  K. Bittag verwandelte zur erneuten Führung (71.), die wiederum in der 77. Minute wieder wettgemacht wurde.

Jetzt begann die Schlussoffensive unseres Teams. Es schlug die 82. Spielminute, in der die erneute Führung für unsere Mannschaft zu verzeichnen war. Torschütze diesmal war D. Weigel mit einem fulminanten Fernschuss. Den Deckel drauf setzte dann unser „Holländer“. S. Schnarr, viele kennen ihn nur unter „Van der Schnarr“ machte mit dem 4:2 Entstand alles klar und beendete alle Chancen zum erneuten Ausgleich der Tornauer.

So endete das Spiel mit einem verdienten Heimsieg bei frühlingshaften Wetter und schielt jetzt auf den zweiten Tabellenplatz.

 

SG 1919 Trebitz wieder in der Zeitschrift „Dritte Halbzeit“ vertreten

Am kommenden Mittwoch erscheint die erste Auflage der „Dritten Halbzeit“ des diesjährigen Jahres. Auch unser Verein wird sich wieder mit einem Artikel in der Sportzeitschrift, die den Amateurfußball des Kreises etwas aufzeigt, präsentieren.

Themen sind neben den gezeigten Leistungen der Männermannschaften in der Hinrunde, die Erwartungen an die Rückrunde sowie das stattgefundene Trainingslager in Polen. Also ein Blick lohnt sich.

Lesen könnt ihr die Zeitschrift am kommenden Wochenende in der Sportlerklause, wo sie dann zu genüge ausgelegt sein wird.

 

Weitere Spiele:

SG Einheit Wittenberg/Reisdorf SG Heiderand I F-Jugend

2:1

 
SG Heiderand II F-Jugend  

Spielfrei

 
SG Heiderand E-Jugend SV Eintracht Elster

1:8

 
SG Heiderand I D-Jugend SV Grün-Weiß Annaburg

5:3

 
SG Wartenburg/Dabrun SG Heiderand II D-Jugend

2:5

 
SG Heiderand C-Jugend SG Aken/Wulfen

0:15

 
TuS Kochstedt SG Heiderand B-Jugend

2:0

 

 

SGT AHUUUUUUUUU!!!!!