piesteritz,trebitz,sgt,eutzsch,annaburg,elster,zahna, landesklasse 5, landesliga, kreisliga süd

Die „Zweite“ bleibt in Lauerstellung

Die „Erste“ verliert verdient, die „Zweite“ bleibt oben dran, die B-Jugend muss sich die Punkte teilen, die E-Jugend mit einen Kantersieg und die Jüngsten und Ältesten bezahlen Lehrgeld.

 

Grün-Weiß Piesteritz II – SG 1919 Trebitz

Am Wochenende ging es für unsere erste Mannschaft in Piesteritz gegen die heimische Verbandsligareserve. Aufgrund der Ausfälle von A. Wieland, R. Roscher, A. Meene, N. Henschel, E. Franzel, P. Florack und S. Wilhelm musste Coach M. Kleffe die Mannschaft mal wieder auf einigen Positionen umbauen. Damit war die Marschrute vor dem Spiel klar: aus einer sicheren Defensive heraus wollte die Mannschaft die Piesteritzer in Verlegenheit bringen. Dieser Plan ging in der ersten Hälfte auch zu großen Teilen auf. Die Jungs aus dem Volkspark hatten zwar mehr vom Spiel, wirklich zwingend waren die Aktionen jedoch nur selten. Die SG verlegte sich aufs Kontern, allerdings blieb es auch hier leider nur bei guten Ansätzen. In der 45. Minute dann doch das 1:0 für die Gastgeber: Im Zentrum bekommt die SG keinen Zugriff und so kann ein Piesteritzer aus dem Halbfeld flanken. In der Mitte kommt dann D. Marschlich zum Kopfball – 1:0. Und die Halbzeit war noch nicht vorbei: nach einem Ballverlust im Mittelfeld wird der Ball von außen hereingebracht. Dort kann M. Tille den Ball annehmen und aus der Drehung vollenden – 2:0 in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Danach pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit.

In Hälfte zwei dann dasselbe Bild: die Heimmannschaft mit mehr vom Spiel, zwingend wurde es jedoch selten. In der 67. Minute dann doch das 3:0. Nach einem Ballverlust der SG kann die Heimmannschaft kontern. M. Tille kann am Sechzehner freigespielt werden und aus abseitsverdächtiger Position das 3:0 erzielen. Nur 10 Minuten später dann auch noch das 4:0: J. Karaschewski kann eine Freistoß aus ca. 20 Metern direkt im Tor unterbringen. Unsere SG kam auch in Hälfte zwei selten über gute Ansätze hinaus und schaffte es so kaum, sich zwingende Chancen zu erarbeiten. Die beste Möglichkeit vergab noch M. Henschel, der einen Kopfball nicht im Tor unterbringen konnte.

Alles in allem ein verdienter Sieg für die Piesteritzer, der jedoch ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Unsere Mannschaft musste den großen personellen Tribut zollen, verkaufte sich jedoch besser als es das Ergebnis vermuten lässt.

 

SG Eutzsch/Pratau – SG 1919 Trebitz II

Unsere zweite Vertretung reiste zum Tabellendritten nach Eutzsch. Die Rechnung vor dem Spiel war recht einfach: Bei einem Sieg zieht die SG an der Heimmannschaft vorbei. Und so ging die Mannschaft das Spiel auch an: Bereits nach 5 Minuten kommt S. Arnhold halblinks im Sechzehner an den Ball und vollendet mit einem strammen Schuss in den Winkel. Die Heimmannschaft wirkte davon geschockt und bekam in der Anfangsphase keinen wirklichen Zugriff auf die SG, die es ihrerseits verpasste nachzulegen. Mit zunehmender Spieldauer verflachte die Partie dann jedoch zusehends. Wirkliche Chancen konnten sich beide Mannschaften nicht mehr erarbeiten, die Gastgeber waren allenfalls nach Standards gefährlich. So ging es mit der knappen 1:0-Führung in die Halbzeit.

In Hälfte zwei wurden die Gastgeber dann besser, ohne sich jedoch zwingende Chancen herausspielen zu können. Immer wieder konnte der bärenstarke O. Fümel vor der Abwehr abräumen. So konnte unser Team das 2:0 erzielen: N. Henschel kann mit einem starken Solo in den Sechzehner eindringen und den herauseilenden Torhüter überlupfen. P. Ehrhardt muss denn Ball nur noch mit dem Kopf über die Linie drücken – 2:0 (61.). Die Heimmannschaft versuchte nun noch einmal alles um zurück zu kommen. Mit Glück, Geschick und einem starken P. May im Tor konnte der Vorsprung aber über die Zeit gerettet werden. So blieb es bei einem verdienten 2:0-Erfolg unserer zweiten Mannschaft beim Debüt von P. Florack auf der Trainerbank.

 

SG Heiderand E- Jugend – Blau-Weiß Nudersdorf

Am 5. Spieltag standen unsere E-Junioren bei herrlichstem Fußballwetter den Gästen aus Nudersdorf gegenüber. Von Beginn an zeigten unsere Jungs an, dass sie das Spiel unter Kontrolle haben und erarbeiteten sich gleich mehrere Möglichkeiten. In Spielminute 11. wurde der SG Heiderand nach einem Foul an unserem Stürmer ein Strafstoß zugesprochen. Die Torhüterin der Nudersdorfer war auf dem Posten und hielt die Gäste im Spiel.  In der 12. Spielminute kam Leon Müller nach einer halbhohen scharfen Hereingabe an die Kugel und netzte direkt zum 1:0 ein. Wenige Minuten später hatte Lennox Jänig von links viel Platz zum flanken. Tristan Keick versenkte das Leder perfekt, indem er den halbhohen Ball im Sprung mit der Innenseite traf. Mit dem Stand ging es in die Pause.  In Hälfte zwei wurde dann seitens der Gastgeber nochmal das Tempo angezogen. Wieder ist es Leon Müller, der Tristan Keick auf die Reise schickt. Er hätte viel Zeit gehabt, den Ball zu kontrollieren, entschied sich aber dann dafür, diesen direkt zu verwerten. Mit viel Glück und der Unaufmerksamkeit der Torhüterin, verdankte er seinen zweiten Treffer. Die Gäste kamen nicht ins Spiel. Jegliche Angriffsversuche wurde durch eine geordnete Abwehr zerschlagen. Das 4:0 geht auf das Konto unseres jüngsten Angreifers. Felix Carius wird von Justin Schubert schön frei gespielt und sprintet alleine auf das Tor der Gäste zu. Wie ein Großer, kreuzt er seinen Verfolger, schaut kurz nach oben und verwandelt eiskalt  in die linke untere Ecke. Kurz darauf kam auch noch Clemens Brose zu seinem ersten Saisontor.  Er bekommt das Spielgerät kurz vor dem Strafraum mit viel Platz unter Kontrolle und schlenzt die Kugel ins Netz der Nudersdorfer Vertretung.

Ein verdienter Heimsieg für unsere E-Junioren, die den Gästen kaum Torchancen ermöglicht haben.

 

SG Annaburg/Jessen – SG Heiderand B-Jugend

An einen wunderschönen Sonntagvormittag traf unsere B-Jugend auf die Gastgeber der SG Annaburg/Jessen. Hier ging man mit einer Tordifferenz von 27:12 und den 2. Tabellenplatz als leichter Favorit in die Partie. Schon in der 4. Minute nutzte der Torschütze vom Dienst, Valentin Gramm, die erste richtige Chance und verwandelte für die Gäste zur 0:1 Führung. Bis zur Halbzeit ließen unsere Jungs Chance für Chance ungenutzt und somit ging man mit einer knappen Führung die die Pause.

Wiederanpfiff… Und das Bild änderte sich nicht. Es ergaben sich viele Chancen für die SG Heiderand, doch es scheiterte entweder am gegnerischen Torhüter oder am eigenen Unvermögen. Und so kam es wie es kommen musste. In der 78. Spielminute erhielten die Gäste die Strafe für ihre klägliche Chancenverwertung. Florian Hoffmann traf zum wohl dem Spielverlauf nicht ganz verdienten Ausgleich. Unser Torhüter Maximilian Saul hatte keine Chance zum Eingreifen. Auch ein Freistoß in der Nachspielzeit für unser Team brachte nicht den Siegtreffer. So endete das Spiel 1:1 und man haderte mit der Chancenverwertung unserer Elf. So ist aber nun mal Fußball. Schießt man vorne die Dinger nicht rein, so wird man hinten eiskalt bestraft.

 

SG Trebitz/Kemberg Alte Herren – SV Laußig

Am Freitagabend trafen unsere Senioren auf die Alten Herren aus Laußig. Nach guten ersten 20 Minuten sprang jedoch leider kein Tor heraus. Erst in der 25 Minute konnte man mit 1:0 in Führung gehen. Die Laußiger machten es in der Folgezeit besser.  Zur Halbzeit stand es dann plötzlich 1:3. Nach Wiederanpfiff war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, welche die Laußiger bis zum Ende hin aber besser nutzten. Am Ende stand es 4:5 für die Gäste. Ein unterhaltsames Spiel wo eigentlich ein Unentschieden gerecht gewesen wäre.

 

SG Heiderand F-Jugend – SG Zahna/Elster

Kurz nach dem Anstoß machte unsere Jugend den besseren Eindruck. Mit etwas Glück und Einsatz kontrollierte man das Spiel. Relativ schnell führte man mit 2:0. 5 Minuten vor der Halbzeit merkte man aber, dass die Gäste besser in Schwung kamen und somit erzielten sie noch vor der Halbzeit den Anschlusstreffer zum 2:1. So ging es dann auch in die Pause. Nach Wiederanpfiff änderte sich das Bild völlig. Die Gäste drückend überlegen erzielten folgerichtig die Treffer 2,3 und 4. Gefährlich wurden wir nur bei Ecken und Standards. So auch Mitte der zweiten Halbzeit wo wieder einmal nach einer Ecke das 3:4 fiel. Wer jetzt aber noch einmal an den Ausgleich dachte, wurde leider enttäuscht. Ein direkt verwandelter Freistoß über Mauer und Torwart gelupft machte den 3:5 Endstand für die Gäste aus Zahna/Elster perfekt. Letztendlich war es auch ein verdienter Auswärtssieg der Gäste da diese mehr Zug zum Tor hatten.