Erste musste Nachsitzen…

SG 1919 Trebitz I – Allemania Jessen I

Pokalzeit in Trebitz. Und wie es der Zufall so wollte, musste unsere Mannschaft wie schon in der vergangenen Saison gegen Jessen ran. Damals gewann unsere Mannschaft durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 2:1. Dieses Mal sollte es noch knapper werden. Aber der Reihe nach.

Unsere Mannschaft kam gut in die Partie und versuchte sofort das Geschehen zu kontrollieren. Allerdings fehlte es noch an der nötigen Präzision. So hatte E. Heede mit einem Kopfball nach einer Ecke die beste Chance in der Anfangsphase. Die Jessener Abwehr konnte jedoch klären. Auf der Gegenseite kamen die Gäste immer wieder mit viel Tempo über außen. Allerdings fehlte auch hier etwas die Präzision, wodurch C. Gieloff im Trebitzer Tor nicht eingreifen musste. Es entwickelte sich eine temporeiche und gute Pokalpartie, in der sich unsere Mannschaft ein leichtes Übergewicht erarbeitete und sich dafür nach einer halben Stunde auch belohnen konnte. M. Waage steckt gut durch auf C. Howe, der allein auf den Torhüter zuläuft und sich diese Chance nicht entgehen lässt – 1:0 (31.). Kurz darauf ist es wieder M. Waage, der dieses Mal D. Weigel auf die Reise schickt. Dieser legt nochmal quer auf C. Howe. Der Ball kommt jedoch leicht in den Rücken, wodurch der Abschluss vom Torhüter pariert werden konnte. Schade, da war mehr drin. So konnten die Allemannen kurz vor der Halbzeit zurückschlagen. Unsere Mannschaft lässt sich nach einem Einwurf überrumpeln. Die Gäste können sich außen durchsetzen und der Pass in die Mitte findet D. Scheuer, der nur noch einschieben muss – 1:1 (42.). damit ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte benötigte unsere Mannschaft eine ganze Weile, um wieder in die Partie zu finden. Die Jessener gewannen zu Beginn der zweiten Hälfte mehr Zweikämpfe und hatten so ihre stärkste Phase. Allerdings kamen sie nur selten gefährlich vor das Tor der SG. Als die Heimmannschaft wieder präsenter in den Zweikämpfen war, kam sie auch wieder besser in die Partie. Und zu Chancen! C. Howe traf nach einem guten Ball in die Spitze nur den Pfosten und M. Waage scheitert kurz vor Schluss aus spitzem Winkel am Torhüter. So fiel in Halbzeit zwei kein weiterer Treffer. Unentschieden heißt im Pokal dann logischerweise Verlängerung.

Hier setzten die Gäste das erste Ausrufezeichen. Unsere Mannschaft kann eine Flanke nicht verhindern und in der Mitte ist es M. Burkhardt, der den Kopf hinhält und mit etwas Glück zur Jessener Führung einnetzen kann – 1:2 (100.). Aber unsere Mannschaft konnte umgehend zurückschlagen. M. Waage spielt F. Preßler auf außen an. Der flankt Richtung Tor, der Ball wird immer länger und fällt ins lange Eck. Im Interview bestätigte uns der Torschütze später, was alle eh schon wussten: „Der war genauso gewollt. Wer hier von Glück oder Zufall spricht, hat einfach keine Ahnung.“ 😉 – 2:2 (101.). Danach war unsere Mannschaft wieder besser im Spiel, schaffte es jedoch nicht, den Ball im Jessener Tor unterzubringen. So blieb es auch nach 120 Minuten bei einem Remis.

Elfmeterschießen also. Hier zeigte unsere Mannschaft in Person von R. Skowronek, A. Gröber, E. Heede und J. Kühne die besseren Nerven. C. Gieloff, bei den Schüssen von J. Wäsch, O. Mehlis und B. Philipp machtlos, konnte den Elfer von M. Burkhardt parieren. Beim 5. Jessener Schützen half dann die Latte, wodurch M. Waage gar nicht mehr antreten musste. Endstand also 6:5. Unser Team belohnt sich somit für eine gute Leistung. Im Pokal zählt nun mal nur das Weiterkommen, das am Ende sicher glücklich, aber nicht unverdient ist.

Jetzt heißt es erst einmal Konzentration auf die Liga. Nächster Gegner in der Landesklasse wird der HSV Gröbern sein. Im Pokal geht es gegen den SV Reinsdorf weiter. Auch hier wiederholt sich die Geschichte, bereits im letzten Jahr standen sich beide Teams im Pokal gegenüber.

 

SG 1919 Trebitz II – SG Wittenberg/Zahna

Auch für unsere Reserve stand ein Pokalspiel auf dem Programm. Zu Gast in Trebitz war die Zweite der SG Wittenberg/Zahna. Dabei bekamen die Zuschauer ein wahres Torfestival zu sehen, bei der unsere Mannschaft leider klar den Kürzeren zog. Durch Treffer von A. Scherg und U. Lindner stand es nach einer halben Stunde bereits 0:2. Danach keimte kurz Hoffnung auf im Trebitzer Lager: T. Meier konnte auf 1:2 verkürzen (36.). Doch die Gäste schlugen zurück. F. Winter per Strafstoß (39.) und M. Kashlan (41.) brachten die Wittenberger mit 4:1 in Front. Eine verdiente, aber etwas zu hohe Führung für die Gäste.

In Hälfte zwei kam unsere Mannschaft mit viel Dampf aus der Kabine. Die Tore fielen jedoch auf der anderen Seite. A. Scherg, U. Schmidt und U. Lindner legten konnten mit drei Torschüssen in sieben Minuten drei Treffer erzielen und auf 7:1 erhöhen. Dann konnte der eingewechselte A. Meene etwas Ergebniskosmetik betreiben und verkürzen – 2:7 aus Trebitzer Sicht. Eine Aufholjagd sollte es jedoch nicht geben, denn von diesem Treffer waren die Gäste alles andere als begeistert und legten nochmal nach: A. Scherg konnte in drei Minuten noch zwei Treffer erzielen – 2:9. Bitter. Es landete aber auch wirklich (fast) jeder Schuss im Trebitzer Kasten. Doch unsere Mannschaft wollte sich so nicht aus dem Pokal verabschieden. K. Baumann und N. Keick konnten das Ergebnis wenigstens etwas erträglicher gestalten. Endstand somit 4:9 aus der Sicht unserer SG. Ein verdienter Sieg der Gäste, der jedoch etwas zu hoch ausgefallen ist.

 

Veranstaltung – „Fußballer des Jahres“

Bereits am Freitagabend fand die gut besuchte Veranstaltung zur Wahl des „Fußballer des Jahres“ in der Cafeteria der Sparkasse Wittenberg statt. In insgesamt acht Kategorien wurden die besten 6 Mannschaften, Spieler, etc. ausgezeichnet.

Unsere erste Mannschaft war in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“ nominiert. Unser Torjäger Enrico Franzel in der Kategorie „Spieler des Jahres“.

Nach ca. 2 Stunden und 15 Minuten inklusive einer Pause mit Getränken und belegten Brötchen sind alle Nominierten ausgezeichnet worden.

Unsere Mannschaft belegte einen guten vierten Platz, E. Franzel schaffte es ebenso auf Platz vier. Hiermit beglückwünschen wir noch einmal die Sieger aller Kategorien, geben aber auch als Anregung mit, dass die Platzierungen in manch Kategorie eher durch die „Fanbase“ als durch die sportliche Leistung entschieden worden sind.

 

Weitere Spiele:

SG Heiderand I F-Jugend   spielfrei  
SG Heiderand II F-Jugend   spielfrei  
SG Heiderand E-Jugend   spielfrei  
SG Heiderand I D-Jugend   spielfrei  
SG Heiderand II D-Jugend   spielfrei  
SG Heiderand C-Jugend   spielfrei  
SG Heiderand B-Jugend   spielfrei  

SGT AHUUUUUUUUU!!!!!