„Erste“ zeigt Moral und holt sich den Derbysieg

SG 1919 Trebitz – Rot-Weiß Kemberg

Nach der Niederlage in Mosigkau stand für unsere Mannschaft das nächste schwere Spiel auf dem Programm. Die Rot-Weißen aus Kemberg waren zum Derby zu Gast. Emotionen waren da natürlich reichlich vorhanden, doch alles in allem war es kein unfaires Derby (da gab es schon ganz andere Begegnungen zwischen beiden Teams). Unsere Mannschaft wollte natürlich Wiedergutmachung für die schwache Leistung der letzten Woche, die Gäste wollten weiter ungeschlagen bleiben und mindestens einen Punkt aus Trebitz entführen.

Unsere Mannschaft versuchte gleich zu Beginn die Gäste zu überraschen. Mit Folgen für die Gäste. Einem langen Ball direkt nach dem Anstoß geht D. Weigel konsequent nach, doch Gästekeeper C. Heede ist eher am Ball und kann klären. Der Trebitzer Angreifer kann jedoch nicht mehr rechtzeitig abbremsen und rauscht mit dem Rot-Weißen Torhüter zusammen. Der versucht noch einmal sich durchzubeißen, muss jedoch später ausgewechselt werden. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung. Danach knüpfte unser Team jedoch fast nahtlos an die Vorstellung in Mosigkau an. Zu weit weg von den Gegenspielern eröffneten sich den Gästen immer wieder Räume. So kamen die Kemberger immer besser ins Spiel. Der frühe Führungstreffer fiel dann auch nicht unverdient. Unsere Mannschaft ist im Zweikampf nicht konsequent genug und kann M. Hillebrandt nur kurz vor dem Sechzehner per Foul stoppen. Den fälligen Freistoß verwandelt M. Fiala mit einem satten Schuss ins Torwarteck – 0:1 (10.). Dieser Führungstreffer schien unsere Mannschaft etwas zu beeindrucken. Die Gäste konnten in Halbzeit eins einfach zu viele Zweikämpfe für sich entscheiden. Die Blau-Weißen waren hingegen offensiv nicht zwingend genug. So war auch der Ausbau der Führung nicht unverdient. Nach einem Freistoß von der Mittellinie will C. Gieloff den Ball abfangen, doch M. Fiala ist eher am Ball und verlängert den Ball ins leere Tor – 0:2 (42.). Halbzeit.

Im Gegensatz zur letzten Woche zeigte unsere Mannschaft nun jedoch eine deutliche Reaktion. Etwas offensiver eingestellt und näher am Mann wurde sie dafür auch prompt belohnt. Kurz nach der Pause kommt E. Heede nach einem Standard an den Ball. Er legt nochmal quer zu D. Weigel, der keine Probleme hat, den Anschlusstreffer zu erzielen – 1:2 (53.). Unsere Mannschaft spielte nun weiter konsequent nach vorne. Nur fünf Minuten später ist es wieder E. Heede, der nach einer Standardsituation an den Ball kommt. Er trifft zwar nur den Pfosten, der Abpraller landet jedoch bei E. Franzel, der den Ball noch annehmen kann und dann humorlos im Tor versenkt. Ausgleich – 2:2 (58.). Jetzt beruhigte sich die Partie ein wenig. Die Blau-Weißen optisch überlegen, ohne jedoch wirklich zwingend vor das rot-weiße Gehäuse zu kommen. Auf der Gegenseite waren die Gäste vor allem nach Standards oder Trebitzer Ballverlusten gefährlich, wirklich zwingend wurde es jedoch auch hier nicht. Doch es wäre kein richtiges Derby gewesen, wenn in der Nachspielzeit nicht nochmal ordentlich Feuer drin gewesen wäre. Den Auftakt machte der eingewechselte C. Howe in der 92. Minute: Nach einem langen Ball verlängert die Kemberger Hintermannschaft unfreiwillig auf E. Franzel, der legt quer auf seinen Sturmpartner. Der zielt jedoch etwas zu genau und trifft nur die Latte (angeblich hat die Latte jetzt noch eine Delle). Der einzige Trebitzer, der über diesen Verlauf glücklich gewesen ist war Sportskamerad P. Zinke, der dadurch doch nicht jedem Zuschauer ein Bier ausgeben musste ;). Doch es war noch nicht Schluss in Trebitz. Zwei Minuten später ist es C. Howe, der E. Franzel bedient. Dieser umkurvt den gegnerischen Torhüter und schiebt locker zum viel umjubelten Führungstreffer ein – 3:2 (94.). Jetzt versuchten die Rot-Weißen noch einmal zurückzukommen. Eine Ecke und ein Freistoß brachten außer einer Menge Betrieb im Sechszehner der Heimmannschaft nichts ein. So blieb es beim knappen Trebitzer Sieg im Derby. Aufgrund des Verlaufs sicherlich mit einer Menge Glück, durch die Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt jedoch auch nicht völlig unverdient.

 

SG Eutzsch/Pratau – SG 1919 Trebitz II

Bereits am Samstag um 12:30 Uhr musste unsere Reserve in Eutzsch ran. Hier wollte man nach der Niederlage gegen Tornau unbedingt etwas mit nach Hause nehmen. Leider musste man in der 35. Spielminute das erste Gegentor hinnehmen. Somit ging es beim Stand von 0:1 aus unserer Sicht in die Halbzeitpause.

Es muss die Halbzeitansprache von Trainer M. Ammerschuber oder ein einschläferndes Getränk bei der Heimmannschaft gewesen sein, dass kurz nach der Halbzeit der Spielstand auf den Kopf gestellt wurde. Zuerst trifft R. Thiele in der 48. Minute zum Ausgleich, dann dauerte es genau zwei Minuten bis unsere Elf in Führung ging. Torschütze zum umjubelten 2:1 war A. Meene. Leider hielt diese Führung auch nur 10 Minuten lang. Denn in Minute 60 kassierte man wieder den Ausgleich zum 2:2.

Dies blieb dann auch der Endstand der Partie und man nimmt wenigstens ein Punkt mit nach Hause. Auf den Spielverlauf und das Ergebnis kann man auf jeden Fall aufbauen für das kommende Derby gegen die Reserve aus Pretzsch.

 

D-Jugend mit neuem Trikotsatz

Diese Woche war es dann soweit. Unsere D-Jugend bekam einen neuen Trikotsatz durch CEWE-Fotobuch gesponsert. Mit einem 14+1 Satz in einem royalen Blau gehen unsere kleinen Kicker jetzt auf „Torejagd“.

Hier noch einmal ein großes Dankeschön an CEWE-Fotobuch und den beiden privaten Förderern für die Unterstützung unseres Vereins. Ein Mannschaftsfoto folgt natürlich in Kürze. 😉

 

Weitere Spiele:

SV Grün-Weiß Annaburg SG Heiderand I F-Jugend

7:4

SG Heiderand II F-Jugend SG Pratau/Seegrehna

2:10

FC Grün-Weiß Piesteritz I SG Heiderand E-Jugend

10:0

SG Heiderand I D-Jugend

spielfrei

SG Heiderand I D-Jugend FC Grün-Weiß Piesteritz II

3:9

SG Heiderand C-Jugend SV Germania Roßlau

1:3

SG Heiderand B-Jugend

spielfrei

 

SGT AHUUUUUUUUU!!!!!