Erstes Spiel, erste Niederlage

SV 1920 Friedersdorf – SG 1919 Trebitz

Endlich wieder Punktspiel! Der erste Spieltag der Landesklasse-Saison 2016/2017 stand an und unsere erste Mannschaft sah sich gleich einem richtig harten Brocken gegenüber. In Friedersdorf ging es zu einer ersten Standortbestimmung. Nach einer intensiven Vorbereitung sollten die Mühen im Training in erste Punkte umgewandelt werden.

Die Gastgeber hatten jedoch das gleiche Ziel und legten los wie die Feuerwehr. Mit einer Menge Tempo gerade über außen konnte unsere Mannschaft ein ums andere Mal in Verlegenheit gebracht werden. So konnte die Heimmannschaft bereits nach sechs Minuten in Führung gehen. Nach einem Freistoß wird der Ball zu kurz abgewehrt und S. Bednarsky verwertet den zweiten Ball zum frühen 1:0. Die Gastgeber versuchten sofort nachzulegen, allerdings kam unsere Mannschaft mit zunehmender Spielzeit besser ins Spiel. Die Defensive wurde sicherer, auch wenn die Friedersdorfer das spielerisch überlegene Team waren. Doch unsere SG kämpfte sich in die Partie und hatte durch Neuzugang C. Howe und M. Waage gute Gelegenheiten, den Ausgleich zu markieren. Auf der Gegenseite konnten sich die Gastgeber ab und an in gute Positionen bringen, doch entweder war ein Abwehrspieler oder Kapitän C. Gieloff im Tor zur Stelle. So blieb es bei der knappen, aber durchaus verdienten Halbzeitführung für die Heimmannschaft.

In Halbzeit zwei hatte unsere Elf dann den Ausgleich auf dem Fuß. M. Henschel wird gut freigespielt und steht allein vor Torhüter C. Zehe. Er zögert jedoch zu lange und scheitert am bereits am Boden liegenden Keeper. Es sollte nicht die einzige Möglichkeit bleiben. Unsere Mannschaft versuchte weiter den Ausgleich zu erzielen, die Gastgeber versuchten nach Ballgewinn schnell umzuschalten und so unsere Abwehr zu durchdringen. Doch defensiv machte unsere Mannschaft in Halbzeit zwei größtenteils einen sehr guten Job. Leider konnte sich die Mannschaft nicht für ihren Aufwand belohnen. Die eingewechselten A. Meene und N. Henschel hatten den Ausgleich auf dem Fuß, doch entweder ein Abwehrspieler oder der starke C. Zehe vereitelten einen Trebitzer Torerfolg. Unsere Mannschaft ging so immer mehr Risiko, was die Gastgeber zu Konterchancen einlud. Doch auch hier fehlte es an Präzision entweder beim letzten Pass oder beim Abschluss. Dass alte Fußballweisheiten dann doch ihre Gültigkeit haben, bewies die 86. Spielminute. Unsere Abwehr ist etwas ungeordnet und D. Baßin kommt zu Fall. Der nicht immer souverän wirkende Unparteiische beriet sich mit seinem sich nicht immer ganz auf der Höhe befindlichen Linienrichter und entschied auf Elfmeter. Die Chance ließ sich der beste Torschütze der vergangenen Saison nicht nehmen und trifft zum 2:0 (86.). Auch wenn T. Kirschke danach noch die Chance zum Anschlusstreffer hat, war das die Entscheidung.

Fazit: Alles in allem geht der Sieg der Friedersdorfer in Ordnung. Die cleverere und spielerisch bessere Mannschaft hat das Spiel für sich entscheiden können. Unsere Mannschaft kann sich jedoch nur vorwerfen, dass sie sich für den Aufwand gerade in Hälfte zwei nicht belohnt hat. Es war ein gutes Auswärtsspiel unseres Teams gegen einen sehr guten Gegner. Jetzt heißt es im Training noch einmal ordentlich reinhauen und auf den Landespokal am nächsten Wochenende vorbereiten.

 

Sportfest und Supercup

Vom 05. bis zum 07. August ging unser vom Verein veranstaltetes Sportfest. Im Rahmen dessen fand der Supercup zwischen dem Kreispokalsieger und dem Kreissieger des Landkreis Wittenbergs statt. Am Ende dieses Wochenendes konnte man einen Pokal mehr in die Vitrine stellen (4:0 gegen Pratau) und auch auf ein erfolgreiches Sportfest zurückblicken. Neben zahlreichen Turnieren und Siegerehrungen gab es auch viele kleine Highlights zu verzeichnen.

 

Wahl zum Fußballer des Jahres

Alle Jahre wieder wird die Wahl zum Fußballer des Jahres durch den KFV Wittenberg veranstaltet. Dieses Jahr kann auch für unsere Mannschaft und unseren Spieler Enrico Franzel abgestimmt werden. Enrico steht bei der Kategorie „Spieler des Jahres“ zur Wahl, unsere erste Mannschaft hat es in die enge Auswahl „Mannschaft des Jahres“ geschafft. Mit einem dritten Platz in der Abschlusstabelle, dem Kreispokalsieg und dem Supercupsieg hat man Chancen auf eine gute Platzierung im Endvotum.

Um zu für unseren Verein abzustimmen, sind des Öfteren in der Mitteldeutschen Zeitung, Coupons zum Ausschneiden enthalten. Dort einfach die richtigen Kreuze setzen und zur MZ schicken.